Forschungscluster 3: "Evaluation"

Das Forschungscluster 3 „Evaluation“ entwickelt einen systematischen und paradigmenübergreifenden Ansatz, um Evaluationsfragen zu identifizieren und zu beantworten. Dabei reicht das Spektrum der Bewertungsmethoden von der Sozial- und Kulturanthropologie bis zur kausalen statistischen Modellierung. Eines der in diesem Cluster untersuchten Themen ist die Entwicklung eines wirtschaftlichen Rahmens für die Bewertung neuer digitaler Interventionen im Bereich der öffentlichen Gesundheit. Durch einen Vergleich der gesundheitsökonomischen Perspektiven von Wohlfahrtspolitikern und außerschulischen Sozialpartnern werden die Vorteile digitaler Ansätze für die private und öffentliche Gesundheit ermittelt.

Forschungscluster 3 wird Strategien bereitstellen, wie digitale Interventionen im Bereich der öffentlichen Gesundheit, die verschiedenen gesellschaftlichen Ebenen ansprechen, evaluieren und die Ergebnisse in einem umfassenden Rahmen zur Verfügung gestellt werden können. Um den Erfolg digitaler Public-Health-Interventionen zu messen, identifiziert der Cluster relevante kurz- und langfristige Ergebnisse (physisch, psychisch, sozial, wirtschaftlich und ökologisch), um die Verbesserung der öffentlichen Gesundheit darzustellen. Teil dieser Arbeit ist auch die Erforschung und Anwendung neuer Studiendesigns und Methoden, die den iterativen Charakter digitaler Public-Health-Interventionen und kontinuierlicher Datenerhebung berücksichtigen. Darüber hinaus untersucht der Cluster Faktoren, die eine erfolgreiche Umsetzung digitaler Interventionen unterstützen oder behindern. Unter Berücksichtigung der Möglichkeiten, die digitale Kluft zu überwinden, arbeitet der Forschungscluster an inklusiven digitalen Interventionsdesigns im Bereich der öffentlichen Gesundheit, die die Perspektive der Interventionsempfänger berücksichtigen und helfen, deren spezifische Bedürfnisse zu verstehen, mit dem Ziel, bedarfsgerechte Interventionen zu entwickeln, die auch die gesundheitliche Ungleichheit verringern. Schließlich zielt der Cluster darauf ab, Empfehlungen für Entwickler, Nutzer, Forscher und politische Entscheidungsträger gleichermaßen bereitzustellen, um die künftige Bewertung digitaler Interventionen im Bereich der öffentlichen Gesundheit anzuleiten.

Der Cluster verfolgt diese Ziele, indem er verschiedene Arten wissenschaftlicher Studien plant und durchführt, darunter systematische Übersichtsarbeiten und Primärdatenerhebung, sowohl qualitativ als auch quantitativ, sowie neu entwickelte Methoden. Er wird ausgewählte Anwendungsfälle entwickeln, da diese als adäquate Methode zur Identifizierung, zum Verständnis, zur Klärung und zur Organisation von Evaluierungsanforderungen angesehen werden. Die Forschung wird partizipatorisch sein und Zielgruppen und Interessengruppen von Anfang an in die Konzeptualisierung der Forschung einbeziehen. Wir werden den Austausch mit den anderen Forschungsclustern und mit nationalen und internationalen Forschern aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen sowie mit Entwicklern, Anwendern und Akteuren des öffentlichen Gesundheitswesens (z.B. Gesundheitsdienstleistern) suchen. Der Cluster wird gemeinsam an Konferenzbeiträgen, wissenschaftlichen Publikationen, Förderungsanträgen und Formaten arbeiten, um seine Ideen und Ergebnisse mit der Öffentlichkeit zu diskutieren.

Sein Zweck ist es, die öffentliche Gesundheit voranzubringen und zum allgemeinen Fortschritt der digitalen Gesundheits- und Evaluationsforschung beizutragen, um die Effektivität, Effizienz und Gerechtigkeit im Gesundheitswesen zu verbessern.